Schlagwort-Archive: essen

Ahrenshoop/Darß (c) Reise Leise

Ostseetrip – ein Tourvorschlag, Teil 2


In Teil 1 meines Ostsee-Berichts habe ich über Bad Doberan und Rostock-Warnemünde geschrieben. Nun geht es über Warnemünde Richtung Darß:

Eigentlich hatten wir geplant, am Vormittag Rostock zu erkunden, das Wetter war jedoch viel schöner als am Vortag, so dass wir lieber noch einmal zum Fotografieren nach Warnemünde fahren wollten. Deshalb zu Rostock hier nur ein kurzer Abriss:

Weiterlesen

CHOCOLATE CON CHURROS

Churros in Madrid – ein Schlemmer-Tipp!


Es wird Winter. Novemberkälte und Nieselwetter sind inzwischen hier eingezogen und ich erinnere mich jetzt etwas wehmütig an die heiße Schokolade in Madrid:

Chocolate con Churros

Madrider Spezialität

Die Leckerei Chocolate con Churros wurde in meinem Reiseführer besonders empfohlen. Dabei handelt es sich um hausgemachte Trinkschokolade (kein Instant-Produkt !!) und ein Fettgebäck, das die Madrider schon zum Frühstück essen. Ein Brandteig wird in Fett ausgebacken und ggf. mit Zucker bestreut. Die Portionen sind großzügig bemessen.

Rezept

Weiterlesen

Madrid, Buchladen (c) Reise Leise

Hola Madrid ! – Teil 1


Anfang Juni 2016 habe ich Madrid besucht – ein Kurztrip von 4 Tagen, den ich vor allem zum Besuch der Ausstellung zum 500. Todestag des Malers Hieronymus Bosch nutzen wollte.

Mehr hatte ich nicht geplant, vertraute aber auf meinen MM City Reiseführer, der mir schon für verschiedene Städte tolle Tipps geliefert hatte. Insofern beschränkte sich meine Vorbereitung diesmal vor allem darauf, rechtzeitig ein Online-Ticket für die Ausstellung zu buchen und ein günstiges Hotel, möglichst im Stadtzentrum, zu finden.

Hier nun also ein Bericht über eine wirklich sehr, sehr spontane Entdeckung Madrids! Weiterlesen

Rom - Engelsburg (c) Reise Leise

Rom 2016 – Reiseplanung


Nach meinem ersten Aufenthalt in Rom im Oktober 2015 hatte ich sofort mein Zimmer für die nächste Reise gebucht, denn diese Stadt hat mich absolut begeistert – ein Ort, den man mehrfach besuchen kann…. Schon damals hatte ich einiges an Sehenswürdigkeiten ausgelassen. Weniger ist hier mehr, sonst wird der Besucher von all der Schönheit und den schier unendlichen Möglichkeiten, die Stadt zu entdecken, fast erschlagen.

Nun kommt so langsam die Vorfreude auf und ich beginne mit ein wenig Planung:
Weiterlesen

Bruschetta in der Bar "Senato" (c) Reise Leise

Essen und Trinken in Rom – la dolce vita!


Als ich Freunden und Bekannten von meiner geplanten Rom-Reise erzählte, war die erste Reaktion: „Toll! Das muss eine bezaubernde Stadt sein!“ und als zweite: „Ist aber ziemlich teuer…“

Das kann ich so nicht bestätigen. Weder was Flug und Unterkunft in der Hauptsaison noch was das Essen und Trinken betrifft, ist Rom nicht teurer als andere Metropolen. Ich berichtete bereits davon.

Ich wohne in Berlin – und im Vergleich dazu waren die Preise und der Service durchaus vergleichbar bzw. man bekam doch etwas mehr fürs Geld. Und damit meine ich auch Ambiente, Qualität und Geschmack. Aber der Reihe nach… Weiterlesen

Rom, vom Forum Romanum aus gesehen, (c) Reise Leise

Rom – die Ewige Stadt: erste Eindrücke


„Lebenspendende Sonne, du kannst wohl nichts Größeres erblicken als die Stadt Rom.“
(Horaz, Carmen saeculare 9, 11 f.)

Ja, ich kann Horaz nur zustimmen. Ich habe noch keine so schöne Stadt erlebt, die in sich so viele wunderbare Elemente vereint: pulsierendes Leben, tägliche Geschäftigkeit, touristische Highlights, antike Schätze, herrliche alte Architektur und – natürlich – das Zentrum einer der Weltreligionen!

Anreise

Der Flug

Man kommt schnell und günstig nach Rom. Von allen wichtigen Flughäfen wird die Stadt regelmäßig angeflogen. Die „Billigflieger“ bieten äussert günstige Preise. Bei EasyJet habe ich 140€ inkl. Sitzplatzreservierung bezahlt. Und das faktisch zu einer der Hauptreisezeiten für Rom (Oktober). Schon die Anreise wurde auf Grund des guten Wetters zu einem Erlebnis: Weiterlesen

Blick vom Eldfell auf den Eyjafjallajökull Foto: (c) ReiseLeise

Ein Tag auf den Westmänner-Inseln – Teil 2

Nachdem ich im ersten Teil die Überfahrt, den Hafen und die Wanderung zum Fuß des Eldfell beschrieben habe, geht es nun hinauf auf den Vulkan! Die Route ist gut ausgeschildert und führt zunächst um den Vulkankegel herum. Informationstafeln informieren unterwegs über die Insel, den letzten Vulkanausbruch sowie über die geothermale Wärmeversorgung und zeigen auch weitere Wanderrouten auf. Während die dem Hafen und der Stadt zugewandte Seite des Eldfell im unteren Bereich stark mit Schlacken und Gesteinsbrocken übersät war, zeigte die andere Seite kaum etwas vom Chaos des letzten Ausbruchs. Schwarze Lava-Asche bedeckte sanft geschwungene Flächen, die teilweise schon wieder mit sattem Grün bewachsen waren.

Auf dem Weg zum Krater des Eldfell (c) ReiseLeise

Auf dem Weg zum Krater des Eldfell (c) ReiseLeise

Grasbewachsene Flächen am  Eldfell (c) ReiseLeise

Grasbewachsene Flächen am Eldfell (c) ReiseLeise

Weiterlesen