Schlagwort-Archive: Museum

Ahrenshoop/Darß (c) Reise Leise

Ostseetrip – ein Tourvorschlag, Teil 2


In Teil 1 meines Ostsee-Berichts habe ich über Bad Doberan und Rostock-Warnemünde geschrieben. Nun geht es über Warnemünde Richtung Darß:

Eigentlich hatten wir geplant, am Vormittag Rostock zu erkunden, das Wetter war jedoch viel schöner als am Vortag, so dass wir lieber noch einmal zum Fotografieren nach Warnemünde fahren wollten. Deshalb zu Rostock hier nur ein kurzer Abriss:

Weiterlesen

Advertisements
Im Dachgeschoß der Brauerei

Auf den Spuren flämischer Biere


Belgien ist DAS Land der Biere. Wohl in kaum einem anderen Land gibt es noch einmal über 1000 Biersorten. In einem früheren Beitrag habe ich schon einmal die Geschichte und die Vielfalt der Belgischen Biere beschrieben.

Nun sollen Sie lesen, wie man auf einer Tour durch Flandern gezielt auch Orte ansteuern kann, wo es die Belgische Biertradition in ihrer schönsten Form zu erleben gibt… Weiterlesen

Nachts in den Vatikanischen Museen (c) Reise Leise

Nachts ins Museum – der Vatikan


Wie ich schon in meinem ersten Beitrag über die Vatikanischen Museen geschrieben habe, ist der Besuch dieses gigantischen Museums ein MUSS für Rom-BesucherInnen und Kunst-Interessierte. Und damals erwähnte ich auch, dass es teilweise auf Grund der Besucherzahlen schwierig war die großartigen Schätze, insbesondere die Sixtinische Kapelle, in Ruhe zu besichtigen.

Hier geht es nun also um die Nachtführung, die ich mir im Oktober 2016 im wahrsten Sinne des Wortes gegönnt habe!
Weiterlesen

Eingang zu den Vatikanischen Museen - Viale Vaticano, (c) Reise Leise

Rom – Die Vatikanischen Museen


Um es gleich vorweg zu nehmen: Die Vatikanischen Museen sollte man sich unbedingt anschauen! Den Besucher erwarten Kunst von der Antike bis zur Gegenwart, atemberaubende Architektur und Pracht, die (für mich) alles vorher gesehene in den Schatten stellt:

Weiterlesen

Rom, vom Forum Romanum aus gesehen, (c) Reise Leise

Rom – die Ewige Stadt: erste Eindrücke


„Lebenspendende Sonne, du kannst wohl nichts Größeres erblicken als die Stadt Rom.“
(Horaz, Carmen saeculare 9, 11 f.)

Ja, ich kann Horaz nur zustimmen. Ich habe noch keine so schöne Stadt erlebt, die in sich so viele wunderbare Elemente vereint: pulsierendes Leben, tägliche Geschäftigkeit, touristische Highlights, antike Schätze, herrliche alte Architektur und – natürlich – das Zentrum einer der Weltreligionen!

Anreise

Der Flug

Man kommt schnell und günstig nach Rom. Von allen wichtigen Flughäfen wird die Stadt regelmäßig angeflogen. Die „Billigflieger“ bieten äussert günstige Preise. Bei EasyJet habe ich 140€ inkl. Sitzplatzreservierung bezahlt. Und das faktisch zu einer der Hauptreisezeiten für Rom (Oktober). Schon die Anreise wurde auf Grund des guten Wetters zu einem Erlebnis: Weiterlesen

Wien, Oberes Belvedere (c) ReiseLeise

4 Tage Wien – ein Überblick


Anfang September besuchte ich die schöne österreichische Hauptstadt und versuchte soviel wie möglich vom Flair und den Sehenswürdigkeiten aufzunehmen. Es gibt ganz viel Stoff und noch mehr Fotos für viele lange und interessante Blogbeiträge.

Heute gebe ich erst einmal einen Überblick über meine Erkundungstouren:

1. Tag – Donnerstag

Anreise per Flugzeug – ein erster Spaziergang durch das Zentrum Wien – Wiener Apfelstrudel  im berühmten Café Hawelka – Abendausklang mit „Tafelspitz“, österreichischem Wein und „Wiener Musik“ im Lokal „Die 12 Apostel“

Wien am Abend (c) ReiseLeise

Wien am Abend (c) ReiseLeise

bei den

bei den „12 Aposteln“ (c) ReiseLeise

2. Tag – Freitag

Kunsthistorisches Museum – Veggie-Snack bei „Leopold“ – Leopold-Museum – Ein Spaziergang über die Wiener Hofburg – und doch noch in die Schatzkammer! – abends: zum Heurigen!

Kunsthistorisches Museum (c) ReiseLeise

Kunsthistorisches Museum (c) ReiseLeise

Leopold-Museum (c) ReiseLeise

Leopold-Museum (c) ReiseLeise

Kaiserliche Schatzkammer (c) ReiseLeise

Kaiserliche Schatzkammer (c) ReiseLeise

Beim

Beim „Heurigen“ (c) ReiseLeise

3. Tag – Samstag

(graues Wetter) – Spaziergang über den Naschmarkt – Klimts „Beethoven-Fries“ im Secessionsbau – Otto-Wagner- Pavillon – Karlskirche – Wien-Museum – Albertina – Essen im Palmenhaus – Schmetterlinge! – Und früh ins Bett!

Naschmarkt (c) ReiseLeise

Naschmarkt (c) ReiseLeise

Das Haus der Secession (c) ReiseLeise

Das Haus der Secession (c) ReiseLeise

Karlskirche (c) ReiseLeise

Karlskirche (c) ReiseLeise

Im Palmenhaus (c) ReiseLeise

Im Palmenhaus (c) ReiseLeise

Höhepunkt: die Albertina Foto: (c) ReiseLeise

Höhepunkt: die Albertina Foto: (c) ReiseLeise

4. Tag – Sonntag

Endlich wieder Sonne! – Vormittag im Belvedere – Noch einmal Wiener Hofburg – Erntedank-Corso – Zum „Kaffee Melange“ ins Kaffeehaus „Landmann“ – zum Schluss: der Prater !

Belvedere (c) ReiseLeise

Belvedere (c) ReiseLeise

Belvedere (c) ReiseLeise

Belvedere (c) ReiseLeise

Detail Hofburg (c) ReiseLeise

Detail Hofburg (c) ReiseLeise

Ernedank-Corso

Ernedank-Corso

Prater (c) ReiseLeise

Prater (c) ReiseLeise

Prater-Turm (c) ReiseLeise

Prater-Turm (c) ReiseLeise

5. Tag – der Rückblick beginnt

Freuen Sie sich also mit mir in den kommenden Wochen auf ausführliche Erlebnisberichte aus Wien!

Gent, Graslei, Anfang Januar 2015

Gent im Regen …


Flandern ist auch im Winter eine Reise Wert – weniger Touristen (abgesehen von den Weihnachtsferien), angenehmes Klima und viel ländliche Ruhe. Im Dezember 2013 hatte ich 90% Sonnentage im Urlaub, Zum Jahreswechsel 2014/15 war das Wetter nicht so gnädig. Also ausschlafen, lesen, Museen anschauen und Sonnentage doppelt genießen.

Man kann aber durchaus auch etwas unternehmen, wenn das Wetter schlecht ist. Im Folgenden beschreibe ich einen perfekten (Regen)Tag in Gent:

Weiterlesen